Saatenlaible

 In Brot

In den letzten Wochen hatte ich sehr viele Anfragen für Saatenbrote, die eine als Kastenbrot, das andere als Säule, dann mal wieder Triangel, als frei geschobene Laibe oder gar als Baguette.

Verwendung fanden, in allen Versuchen, allerbeste Saaten und Mehle aus dem Hause bon’gu.

Hier möchte ich ein herzliches Dankeschön an Manfred Schellin los werden, der sich stets geduldig meiner Wünsche annimmt und alles mögliche unternimmt um den Kunden glücklich zu machen. DANKE SCHELLI! 

Aus den zahlreichen Varianten hat sich nun eine Rezeptur durchgesetzt, die ich nun für euch veröffentlichen möchte.

Dieses Rezept hat in allen mir zur Verfügung stehenden Varianten von Backformen funktioniert. Wer es lieber frei geschoben mag, auch dies stellt kein Problem dar.

Viel Spaß mit diesem Rezept, das sich in unserer Familie als zweiter Standard etabliert hat.

Aber AUFPASSEN 👆🏻, die Tendenz zu viel von diesem leckeren Brot zu futtern ist immens 😜

Rezept für Brote á 750 g

Menge Zutat Anmerkung
Quellstück
100 g Kürbiskerne z.B. steirische Kürbiskerne von bon’gu
100 g Sonnenblumenkerne z.B. feine Sonnenblumenkerne von bon’gu
75 g Leinsaat
275 ml Wasser
Poolish
250 g Weizenmehl T65 bio z.B. T65 Grün – Baguettemehl von bon’gu
250 ml Wasser
1 g Bio-Hefe
Autolyseteig
250 g Weizenmehl T110 bio z.B. T110 Bio-Landbrotmehl von bon’gu
500 g Weizenmehl T80 z.B. T80 Label Rouge von bon’gu
350 ml Wasser
Hauptteig
550 g Quellstück
501 g Poolish
1150 g Autolyseteig
5 g Bio-Hefe
25 g Meersalz

Zubereitung

Tätigkeit Detail
Quellstück Saaten und Wasser vermengen und 12 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen
Poolish Mehl, Wasser und Hefe aufschlagen und 12 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen
Autolyse Mehl und Wasser kurz kneten, dann 2 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen
Kneten Alle Zutaten werden geknetet bis sich der Teig vom Kessel gelöst hat.
Teigreife den Teig in eine geölte Wanne geben
Reife bei Raumtemperatur für 5 Stunden
in den ersten 90 Minuten den Teig 2x ziehen und falten
Aufarbeitung Formen Die Teiglinge abstechen, vorformen und 30 Minuten ruhen lassen. Danach wird die endgültige Form erstellt. Nach dem Formen kommen die Teiglinge in den Gärkorb oder die Backformen.
Deko Je nach Gusto können die Teiglinge in einer Saatenmischung gewendet werden. Zu Sonnenblumen- und Kürbiskernen gesellte sich noch Quinoasaat.
kalte Gare die Teiglinge für 12 Stunden im Kühlschrank bei 5° C reifen lassen
Einschießen bei voller Gare, unter Schwaden – Schwaden nach 7 Minuten ablassen
Backzeit 60 Minuten
Backtemperatur Steinbackofen 260° C Oberhitze / 200° C Unterhitze
Haushaltsbackofen 250° C 10 Minuten, danach fallend auf 210° C

Galerie

 

Print Friendly, PDF & Email
Recommended Posts

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search