Zwiebelkuchen

 In schwäbisch

Herbstzeit = Zwiebelkuchenzeit

Ein gehaltvoller, deftiger Zwiebelkuchen, dazu ein Glas Wein und fertig ist der Genuss.

Egal ob Zwischendurch oder als ganze Mahlzeit.

Rezept für Zwiebelkuchen á 3500 g (Form mit 35 cm Durchmesser und 5 cm hohem Rand)

Menge Zutat Anmerkung
Für den Teig
350 g Weizenmehl Tipo 00 z.B. Pizzamehl  von bon’gu
175 ml Wasser
100 g Schweineschmalz
10 g Meersalz
5 g Bio-Hefe
Füllung
1500 g Zwiebeln
300 g Speckwürfel
4 Stück Eier Größe L
300 g Sahne
300 g Schmand
200 g Weizenmehl Tipo 00 z.B. Pizzamehl  von bon’gu
25 g Salz
2 Zehen Knoblauch
1 TL Kümmel
3 g Muskatnuss frisch gerieben

Zubereitung

Tätigkeit Detail
Teig kneten Mehl, Wasser und Hefe kneten bis sich der Teig von der Schüssel zu lösen beginnt. Nun das Salz und das Schmalz zugeben und den Teig solange weiter kneten bis er sich vollständig von der Schüssel gelöst hat.
Teigreife den Teig in eine geölte Wanne geben und 6 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.
Füllung Die Zwiebeln würfeln und den Knoblauch hacken, beides in Schmalz glasig schmelzen, zum Schluss die Speckwürfel dazugeben. Abkühlen lassen.
Die Eier schaumig schlagen, nun den Schmand und die Sahne zugeben. Das Mehl mit dem Rührgerät einarbeiten. Mit Muskatnuss und Salz abschmecken und den Kümmel zugeben.
Aufarbeitung Den Teig flach ausarbeiten und in die gefettete Form legen. Die Ränder andrücken und den Überstand abschneiden. Den Boden mit einer Gabel ausgiebig piksen.
Gare Die Form 30 Minuten stehen lassen.
Füllen Die abgekühlten Zwiebel-Speck-Würfel, mit der aufgeschlagenen Eier-Sahne-Schmand-Masse vermengen und in die Form geben. Glatt streichen und sofort in den Backofen geben.
Einschießen bei voller Gare
Backzeit 55 – 60 Minuten
Backtemperatur Steinbackofen 240° C Oberhitze / 160° C Unterhitze
Haushaltsbackofen 210° C 15 Minuten, danach fallend auf 180° C

Galerie

 

Print Friendly, PDF & Email
Recommended Posts

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search