Trebinger – Biertreberbrot

 In Brot, schwäbisch

Ein Heimatbrot stand mal wieder auf dem Zettel. Also schnell mit den Braumeistern der lokalen Brauereigaststätte Kontakt aufgenommen und nach Treber gefragt. Natürlich kein Problem und so wurde von der Ebinger Brauerei Treber an den Ebinger Hobbybäck geliefert.

Der Name setzt sich damit zusammen aus der Herkunft von Bäcker, Brauerei und dem Treber. Aus Treber und Ebingen wurde das Trebinger.

Ein schmackhaftes Hausbrot, das durch Wasser plus der Feuchtigkeit des Trebers eine hohe Frischhaltung erwarten lässt. Der Geschmack entwickelt sich während 2 Tagen im Kühlschrank.

(Wer es etwas kleiner haben möchte, in der Hälfte der Backzeit habe ich das Rezept auch mit 250 g Teiglingen ausprobiert.)

Rezept für Brote á 650 g

Menge Zutat Anmerkung
Hauptteig
950 g Weizenmehl 812
650 ml Wasser
150 g Lievito Madre 2x gefüttert
200 g Treber
20 g Meersalz
1 g Bio-Hefe

Zubereitung

Tätigkeit Detail
Kneten Mehl, LM, Wasser und Hefe werden geknetet bis sich der Teig vom Kessel zu lösen beginnt. Nun werden das Salz und der Treber dazu gegeben und der Teig wird weiter geknetet, bis er sich vollständig vom Kessel gelöst hat
Teigreife den Teig in eine geölte Wanne geben
Reife bei Raumtemperatur für 3 Stunden
in den ersten 90 Minuten den Teig 3x ziehen und falten
Kalte Gare den Teig für 36 Stunden bei 5° C in den Kühlschrank reifen lassen
Aufarbeitung Teig teilen Teiglinge 650 g abstechen
Formen Die Teiglinge zunächst rund wirken und 30 Minuten ruhen lassen. Im Anschluss rund oder lang ausarbeiten
Gare 12 Stunden im Kühlschrank bei 5° C im Gärkorb, mit Schluss nach oben
Einschießen direkt aus dem Kühlschrank, bei voller Gare, unter Schwaden – Schwaden nach 10 Minuten ablassen
Backzeit 50 – 60 Minuten
Backtemperatur Steinbackofen 280° C Oberhitze / 190° C Unterhitze
Haushaltsbackofen 250° C 10 Minuten, danach fallend auf 210° C

Galerie

 

Print Friendly, PDF & Email
Recommended Posts

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search