Knauzen mit Vollkornanteil

 In Brot, schwäbisch, Weckle

Nachdem ich vom Vater eines Freundes einen Knauzenschießer geschenkt bekommen habe, den er selbst gedrechselt hat, sollten es mal wieder Knauzen sein.

Dieses Mal mit einem Vollkornanteil von 25 %. Die Knauzen bekommen dadurch noch mehr Geschmack und sind noch gehaltvoller geworden, richtige Minibrote. Sozusagen Gnetzte für die Hand.

Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Knauzenschießer, den man sich besser nicht wünschen kann.

Rezept für Knauzen á 100 g

Menge Zutat Anmerkung
Hauptteig
750 g Weizenmehl 550 oder 1050
250 g Vollkorn-Gelbweizenmehl Gelbweizen frisch gemahlen
750 ml Wasser
25 g Meersalz
5 g Bio-Hefe

Zubereitung

Tätigkeit Detail
Kneten Alle Zutaten werden geknetet bis sich der Teig vom Kessel gelöst hat.
Teigreife den Teig in eine geölte Wanne geben
Reife bei Raumtemperatur für 5 Stunden
in den ersten 120 Minuten den Teig 3x ziehen und falten
Kalte Gare 60 Stunden im Kühlschrank
Aufarbeitung Teig teilen Teiglinge mit der nassen Hand zu ca. 100 g abquetschen
Formen Am besten schon beim Abquetschen des Teiglings darauf achten, dass eine Kugel entsteht. Diese Kugel in den nassen Knauzenschießer geben, Schluss nach oben. Nun mit Streumehl den Schluss bestreuen und den Teigling direkt in den Ofen kippen, so dass mit Schluss nach unten gebacken wird.
Gare keine – Teig teilen, formen und einschießen
Einschießen nach dem Bestreuen mit Streumehl wird der Teigling aus dem Einschießer in den Ofen gekippt.
Backzeit 20 – 25 Minuten
Besprühen sofort nach dem Backen werden die Knauzen mit Wasser eingesprüht
Backtemperatur Steinbackofen 260° C Oberhitze / 190° C Unterhitze
Haushaltsbackofen 230° C 5 Minuten, danach fallend auf 210° C

Galerie

 

Print Friendly, PDF & Email
Recommended Posts

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search